Ausstellung

Goldrausch 11 – unterwegs

Präsentation des Künstlerinnenprojektes/Jahrgang 1999/2000

Susanne Bosch – Sozialaktion / Ulrike Dornis – Malerei / Silvia Erdem – Video / Yoko Hata – GUP-(py) / Sibylle Hofter – Installation / Annette Munk – Installation / Catrin Otto – Installation / Christina Paetsch – Fotografie / Qiu Ping – Fotografie / Mariel Poppe – Objekte / Karin Rosenberg – Systeme / Barbara Seyerlein – Fotografie / Heidi Stern – Malerei / Vassiliea Stylianidou – Video / Renate Wolff – Raumzeichnung.

Erstmalig hat sich das Berliner Goldrausch Künstlerinnenprojekt mit der Ausstellung vom Jahr 2000 auf Reisen begeben. In Nürnberg, Düsseldorf und Lüneburg wurden jeweils dreitägige Kurzauftritte veranstaltet, innerhalb deren die Künstlerinnen Arbeiten ihrer aktuellen Kunstproduktion zeigten. Der Arbeitsschwerpunkt lag dabei auf dem Transformationscharakter von Kunst. Die Künstlerinnen reagierten auf die spezifische Situation des Reisens, des Transportes der »Kunst im Koffer« und die örtlichen Gegebenheiten. Die Kürze der Präsentation sowie das Spiel zwischen Produktions- und Ausstellungssituation verlangten von den Künstlerinnen eine Beschränkung der Mittel und eine Flexibilität, auch im Umgang mit der eigenen Arbeit.

In einem jeweiligen Rahmenprogramm stellten sich die 15 Künstlerinnen und die Kuratorinnen der Ausstellung, Dr. Anne Marie Freybourg und Annette Thomas einem öffentlichen Gespräch und präsentierten dazu ihre neue Katalogproduktionen.Die ausstellenden Künstlerinnen haben 1999 an dem in Deutschland einzigartigen Professionalisierungsprogramm Goldrausch Künstlerinnenprojekt teilgenommen. In einem einjährigen Programm werden Strategien berufsbezogenen Selbstmanagements in einem Mix aus praktischem Sachwissen und kunsttheortischer Diskussion vermittelt. Initiiert wurde das Künstlerinnenprojekt 1989 von Dr. Anne Marie Freybourg im Rahmen des Trägervereins Goldrausch Frauennetzwerk Berlin e.V.. Es wird finanziert von der Berliner Senatverwaltung für Arbeit, Soziales und Frauen und unterstützt durch den Europäischen Sozialfonds. 179 Künstlerinnen haben bislang mit großen Erfolg daran teilgenommen.
Goldrausch 11 – unterwegs wird veranstaltet vom Goldrausch Künstlerinnenprojekt, Frauennetzwerk Berlin e.V., ein Professionalisierungsprogramm für Bildende Künstlerinnen, mit Mittel der Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales und Frauen, Berlin, gefördert durch den Europäischen Sozialfonds. In Kooperation mit dem Kunstbunker – Forum für zeitgenössische Kunst e.V. Nürnberg, dem Kunstraum Düsseldorf und der halle_für_kunst Lüneburg e.V.. Zur Ausstellung erschien ein Katalopaket mit 15 Einzelkatalogen und Beiheft.

zurück