COOLING OUT – ON THE PARADOX OF FEMINISM

coolingHerausgegeben von:
Sabine Schaschl-Cooper
Bettina Steinbrügge
René Zechlin

Edition:
Deutsch / Englisch
2008
ISBN: 978-3-905-770-83-4
Hardcover, 165 x 234 mm
272 Seiten,
s/w und farbige Abbildungen
30,00 / 24,00 Euro

Autor/Innen:
Katy Deepwell
Sonja Eismann
Andrea Geyer
Toril Moi
Katharina Pühl
Sabine Schaschl-Cooper
Bettina Steinbrügge
Vera Tollmann
René Zechlin

Wie kann eine politische oder soziale Bewegung so viele positive Veränderungen in die Wege leiten, wenn gleichzeitig so viele negative Konnotationen entstehen? So lautet für die Herausgeber des Buches das zentrale Paradox des Feminimus. Burton Clark nannte das nachlassende Interesse von StudentInnen an einer akademischen Karriere nach dem Studium »cooling out«. Das kollaborative Ausstellungsprojekt verwandte diesen Term um das Desinteresse junger Frauen an den Ideen und Formen des Feminismus zu benennen, das einerseits aus einem Mangel an greifbaren Zielen resultiert, andererseits aus der Akzeptanz bestehender Strukturen. Die Ausstellung »Cooling Out« untersuchte durch die Arbeiten zeitgenössischer männlicher und weiblicher Künstler den Einfluss der Medien, des Bildungswesen und der existierenden sozialen Strukturen auf die Herausbildung einer geschlechtlichen Identität (engl. gender identity). Die Komplexität der auf die Konstitution der geschlechtlichen und sozialen Identität wirkenden Einflüsse präsentierend und die Aufmerksamkeit für mögliche Problemstellungen steigernd, führt die Publikation in einer Versammlung von Texten der Kuratoren und internationaler Autoren wie Katy Deepwell, Sonja Eismann, Annie Fletcher, Andrea Geyer, Toril Moi und Vera Tollmann die in den Ausstellungen aufgeworfenen Fragen weiter fort.

Erschienen in Kooperation mit dem Kunsthaus Baselland, Halle für Kunst eV und der Lewis Glucksman Gallery Cork anlässlich der Ausstellung »Cooling Out – On the Paradox of Feminism« (2006)


Bestellungen bitte über KONTAKT oder unter der
Telefonnummer: +49 4131 402001
zurück