KATHRIN BUSCH – PASSIVITÄT

Bildschirmfoto 2013-02-01 um 15.13.37Herausgeber/in: Valérie Knoll und Hannes Loichinger

Band 6 der Reihe »Kleiner Stimmungsatlas in Einzelbänden« herausgegeben von Jan-Frederik Bandel und Nora Sdun
Textem Verlag, Hamburg 2012
Softcover, 80 Seiten
ISBN: 978-3-941613-85-0
EUR 12,00 / 9,00

Die Geschichte der Philosophie ist geprägt von einem Denken in Gegensätzen – dazu zählt auch das Oppositionspaar von Aktivität und Passivität. Die dabei bislang unbezweifelte Bevorzugung der Aktivität gerate zunehmend in Verruf, und es scheint, als antwortete man auf philosophischer Seite mit einem gesteigerten Interesse an Phänomenen des Passivischen auf ein Unbehagen am Vorrang des Tuns. Die Appelle und Ansprüche an das eigenverantwortliche Tätigsein sind im Alltag in einer Weise angewachsen, dass sie mit Unmut, wenn nicht mit Verweigerung oder krankhaften Störungen beantwortet werden. Das heutige Subjekt ist als »unternehmerisches Selbst«, wenn es sich verweigert, nicht deviant und gesetzesbrecherisch, sondern es versagt, ist ausgebrannt und kann nicht mehr.

Die Publikation erscheint anlässlich des Vortrags »Potentia Passiva«, den Kathrin Busch im Rahmen des 2010/11 von der Halle für Kunst realisierten Projekts »Off the Record« gehalten hat.

 

 

 

 

 


Bestellungen bitte über KONTAKT oder unter der
Telefonnummer: +49 4131 402001
zurück