Veranstaltung

PASSING THE RAINBOW – FILMVORFÜHRUNG UND GESPRÄCH MIT SANDRA SCHÄFER

Ein Filmprojekt von Sandra Schäfer und Elfe Brandenburger über Schauspielerinnen und Auswege aus den Geschlechterrollen in der afghanischen Gesellschaft.

Die Künstlerin und Filmkuratorin Sandra Schäfer lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte Freie Kunst, Politikwissenschaft und Soziologie in Kassel, London und Karlsruhe. Seit November 2002 hielt sie sich immer wieder in Kabul und Teheran auf, um in Zusammenarbeit mit Elfe Brandenburger für den dokumentarischen Film »Passing the Rainbow« und das Filmfestival »Kabul/Teheran 1979ff: Filmlandschaften, Städte unter Stress und Migration« zu recherchieren. Sie ist Mitherausgeberin eines Buches, das unter demselben Titel 2006 im b_books-Verlag in Berlin erschienen ist. 2007/08 kuratierte sie das Filmfestival »SPLICE IN/ SECOND TAKE« zu Gender und Gesellschaft in Afghanistan, seinen Nachbarländern und Europa, das in Kassel, Berlin, Hamburg und Kabul stattfand. (www.mazefilm.de)

Der Abend wird moderiert von Jörg Franzbecker und Martin Beck.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen von:
»TO SHOW IS TO PRESERVE – figures and demonstrations«
27. September – 16. November 2008

zurück