Veranstaltung

MULTITUDES REVUES – GESPRÄCH MIT YANN MOULIER BOUTANG

multitudesYann Moulier Boutang, Mitbegründer der französischen Zeitschrift »Multitudes«, im Gespräch u. a. mit Ulf Wuggenig, Soziologe und Kulturwissenschaftler an der Leuphana Universität, Lüneburg, über die zehnjährige publizistische Praxis der Redaktion, über Übersetzungsfragen und neue Medien. Das Magazin »Multitudes« entstand im Jahr 2000 in Anlehnung an die grundlegende Schrift »Empire – die neue Weltordnung« des italienischen Philosophen Antoni Negri und des amerikanischen Literaturwissenschaftlers Michael Hardt. Das Buch, genauso wie die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift, ist einer Weiterführung der philosophischen und politischen Ideen des Operaismus gewidmet, einer in den frühen 1960er Jahren in Norditalien entstandenen radikal anti-staatlichen, marxistischen Bewegung und kombiniert deren Ansätze mit Theorieelementen der französischen (Post-)strukturalisten, u. a. Foucault, Althusser und Deleuze. Anlass zu dem Abend liefert die druckfrisch vorliegende und erstmals mehrsprachig gehaltene Sonderausgabe »Art/TV Clash« zum Thema Kunst und Fernsehen, die vom Kunstverein Harburger Bahnhof, dem Cneai und der Halle für Kunst gemeinsam mit der Multitudes-Redaktion editiert wurde.

multitudes.samizdat.net

Ort: Kunstverein Harburger Bahnhof, über Gleis 3&4, Hannoversche Straße 85, D-21079 Hamburg

Die Veranstaltung findet im Rahmen von CHANNEL TV statt.

Mit großzügiger Unterstützung des Landes Niedersachsen, des Lüneburgischen Landschaftsverbands, der Hansestadt Lüneburg und des Museums für das Fürstentum Lüneburg

Bildschirmfoto 2013-02-25 um 20.46.38

 

Die Ausstellung findet im Rahmen von Thermostat, einer Zusammenarbeit zwischen 24 centres d’art und Kunstvereinen, statt.

 

logo_thermostat_kl

 

Initiiert von d.c.a. (association française de développement des centres d’art) und dem Institut français d’Allemagne, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, Culturesfrance und vom Ministère de la Culture et de la Communication / Direction Générale de la Création Artistique – Service des Arts Plastiques, dem Bevollmächtigten für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit sowie vom Service culturel der französischen Botschaft in Berlin.

logos_DCA

zurück