Veranstaltung

Filmvorführung „Set It Off“ (1996)

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Anita Leisz Ulla Rossek“ zeigt die Halle für Kunst den US-Amerikanischen Film „Set it Off“ (1996). Dieser zählt zu den Kultfilmen des afroamerikanischen, feministischen Kinos und handelt von vier Freundinnen, die gemeinsam in den Projects von Los Angeles aufgewachsen sind. Ihre strukturelle und existenzgefährdende Geldnot wie auch ihr Wunsch nach persönlicher Freiheit treibt sie zu einer Serie von Banküberfällen, die einen immer blutigeren Ausgang findet. Der Film erschöpft sich jedoch nicht in einem ausschliesslich feministischen Narrativ, welches in der geschlechtlichen Umkehrung der üblicherweise männlich besetzten Figur des Bankräubers wohl am Explizitesten wird, sondern thematisiert darüber hinaus auch polizeiliche Gewalt gegenüber Afroamerikaner_innen und damit die intersektionelle Diskriminierung von Klasse, Geschlecht, Rasse und sexueller Orientierung, welche die grundlegende Lebensrealität afroamerikanischer Frauen darstellt.

Regie von F. Gary Gray, Drehbuch von Takashi Bufford. Mit Jada Pinkett Smith, Queen Latifah, Vivian A. Fox und Kimberly Elise, 1996.

Laufzeit: 118 Minuten

Die Ausstellung „Anita Leisz Ulla Rossek“ ist noch bis zum 29. Oktober 2017 in der Halle für Kunst zu sehen.

zurück