Veranstaltungsreihe

EXPOSURES, EXPERIENCES, EXPERIMENTS – EINE PERFORMANCEREIHE IM STÄDTISCHEN RAUM LÜNEBURGS

Der durch den Philosophen John Langshaw Austin (1911-1960) in seinem Buch »How to Do Things with Words« (1955) nahe gelegte Begriff der Performativität hat in den letzten Jahrzehnten eine Bandbreite an sozial- und kulturwissenschaftlichen Diskursen über die »Kulturen des Performativen« entstehen lassen, die heute eine Vielzahl von Handlungsbereichen umfassen. Mittlerweile können wissenschaftliche Vorträge, Gerichtsverhandlungen oder eine Vernissage als Performance betrachtet werden. Auch im künstlerischen Feld haben sich die Verständnisse und Praxen rund um Performancekunst ausdifferenziert. Heute stehen nicht mehr wie in der »Body Art« der 1970er Jahre die vorgeführten Körper der Künstler/innen im Zentrum, sondern mittlerweile werden unterschiedlichste Formate aufgegriffen, die häufig »kunstfernen« Bereichen zuzuordnen sind. Zeitgenössische Performances erscheinen deshalb auf den ersten Blick nicht immer als genuine und klar einzuordnende künstlerische Aktionen: Künstler/innen halten Lesungen und als Performances angekündigte Vorträge; sie schlüpfen in die Rollen von Schauspieler/innen oder präsentieren Tanzperformances ­ oft ohne die spezifisch professionellen Fertigkeiten. Sind hier Publikum und Performer/in noch unterscheidbar, werden in anderen Performances die Konturen zwischen diesen, sowie zwischen künstlerischer Geste und vorgefundener sozialer Situation unscharf. Viele der initiierten Ereignisse gleichen eher »Happenings«, wie sie von Allen Kaprow (1927-2006) in den 1950er Jahren begründet wurden: ereignislose Ereignisse zwischen Improvisation und Inszenierung, in denen alle Teilnehmenden in einem gleichrangigen Nebeneinander partizipieren.
In der Reihe »Exposures, Experiences, Experiments« finden Performances an unterschiedlichen Orten in Lüneburg statt. Die Performances verzichten auf die Aura des Ausstellungsraumes, um sich da einzufügen, wo sich bereits verschiedene performative Alltagssituationen ereignen. Die Performances sind experimentelle Versuche in die unterschiedlichen Räume des Alltags zu dringen und deren Banalitäten, Dynamiken und Spektakel aufzugreifen und in sich zu integrieren. Im Zentrum aller Ereignisse stehen das Nachdenken über soziale Choreografien, die Rolle der Partizipierenden und die Schnittstellen zwischen Alltag und Kunst.

Termine

Vittorio Brodmann ­ »Comedy in the Cellar
Donnerstag, 06. September 2012, 19 Uhr
Auf dem Wüstenort, rechterhand der Fleischerei Julius Meier
Im Anschluss folgt ein Künstlergespräch

Oliver Bulas ­ »Invitation Piece 2012«
Donnerstag, 13. September 2012, 18 Uhr
City Center Langenhagen, Marktplatz 5-7,
Langenhagen, beim Brunnen im Erdgeschoss des Neubaus
Freitag 14. September, 18 Uhr
Kino CineStar, Fährsteg 1, Lüneburg, beim Fahrzeug im Foyer
Diese Performance ist eine Kooperation mit dem Kunstverein Langenhagen.

Alexander Hempel ­ »Führung durch einen Feinkost Supermarkt«
Donnerstag, 4. Oktober 2012, 17 Uhr
Treffpunkt: Beim Brunnen am Rathaus, Am Ochsenmarkt, Lüneburg

Martin Soto Climent »The Invisible Thread«
Donnerstag, 11. Oktober 2012, 19 Uhr
Beim Alten Kran, Stintmarkt, Lüneburg

Megan Francis Sullivan ­ »Forenoons and Afternoons«
Freitag, 12. Oktober bis Sonntag, 20. Oktober 2012
Schuback Parfümerie, Grosse Bäckerstrasse 33, Am Markt (9:00-19:00) Day Night Sports, Kuhstrasse 1 (24 hours), Leuphana Universitätsbibliothek, Scharnhorststr. 1 (8:30 – 23:00), an undisclosed outdoor location (24 hours)

Adam Linder ­ »A Dance ­ Ma Ma Ma Materials«
Mittwoch, 21. November 2012, 18 Uhr
Campushalle Leuphana Universität Lüneburg,
Scharnhorststraße 1, Gebaeude 20

Kerstin Cmelka »If loving you is wrong, I don’t wanna be right –
A live radio feature about possible, mostly female emotional desires and their attempts of expression in pop music«
Donnerstag, 13. Dezember 2012, 11 Uhr
Die Live-Sendung erfolgt auf Radio ZuSa Lüneburg, 88.0, 89.7 und 95.5 MHz (www.zusa.de).

Kunstvermittlung
Fuehrung durch den »Zickengarten«
in Lüneburg mit der Kunstpädagogin Anneliese Maaß
Für alle Altersstufen
Mittwoch, 28. September 2012, 16 Uhr
Treffpunkt: Beim Brunnen am Rathaus, Am Ochsenmarkt, Lüneburg

Großzuegig gefördert durch das Land Niedersachsen, den Lüneburgischen Landschaftsverband, die Sparkassenstiftung Lüneburg, die Hansestadt Lüneburg und die Lüneburger Bürgerstiftung.

 

zurück