Ausstellung

Bettina Sefkow: Bild Politik

sefkow

Ensemble für Lüneburg auf zwei Ebenen

Die Photographie ist der aus dem Monogramm herabgesunkene Bodensatz, und von Jahr zu Jahr verringert sich ihr Zeichenwert“ (Siegfried Kracauer). Der Titel „Bild Politik“ der Serie von Bettina Sefkow ist Programm. Bettina Sefkow sammelt öffentlich gewordene Fotos, bearbeitet sie, reproduziert sie und stellt sie in einen neuen Zusammenhang. Die Gesichter des/der Porträtierten werden geschwärzt, so dass der Blick auf die Haltung und das Umfeld fällt. Dieses Verfahren verdeckt, deckt aber auch auf. Die Produktion öffentlicher Bildwelten wird transparent, indem Repräsentationsstrategien und Machtdarstellungen sowie alltägliche Wahrnehmungsmuster erfahrbar werden.
Die Fragen um die Wahrnehmung und Lesbarkeit von Bildern, die Bettina Sefkow hier ins Spiel bringt, bekommen einen anderen Horizont. In Lüneburg werden Arbeiten auf zwei Öffentlichkeitsebenen präsentiert. Im allgemein zugänglichen Foyer der Bezirksregierung zeigt die Künstlerin eine Auswahl grossformatiger Reproduktionen, wohingegen der zweite Teil im Büroflur der Verwaltungsebene nur einer Teilöffentlichkeit zugänglich ist. In den Räumen der Politik und damit auch der Repräsentation fordert die Künstlerin zum Reagieren auf eine Bildsprache auf, die sich im komplexen Bereich zwischen Authentizität, Figuration, Institution und Diskurs bewegt. Man mag selbst entscheiden, ob das Gesicht für ein „Image“ entscheidend ist oder ob sich der Zeichenwert tatsächlich von Jahr zu Jahr verringert.
Bettina Sefkow lebt und arbeitet in Hamburg.

zurück