Veranstaltung

«urban encounters» – Vortrag von Gregory Sholette

Gregory Sholette stellte seine Arbeit als Kurator anhand der Ausstellung „urban encounters“ (1998) am New Yorker Museum of Contemporary Art vor. Sholette ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs REPOhistory und ist derzeit sowohl als Assistenzprofessor sowie Direktor der Kunstverwaltung des M. A. – Programms am Institute of Chicago tätig.

„Urban Encounters“ ermöglicht dem Betrachter Interaktionen mit Installationen von sechs New Yorker Kunstkollektiven: ABC No Rio, Bullet Space, Godzilla, Guerilla Girls, REPOhistory und World War III Illustrated. Als Verkörperung des kulturellen Aktivismus, der Anfang der 80er Jahre aus der Lower East Side hervorging, bestehen diese Organisationen aus mehr als 100 Mitgliedern. Sie akzentuieren immer noch die Notwendigkeit einer sozial engagierten und multikulturell ausgerichteten Kunstpraxis sowie eines demokratischen, diskursiven, urbanen Raumes, in dem öffentliche Auseinandersetzungen und Dissens stattfinden können.

zurück