Veranstaltung

ABSCHAFFUNG UND AUTONOMIE: KUNST ALS AUTOMATISCHES SUBJEKT – EINE UNTERHALTUNG ZWISCHEN MARINA VISHMIDT UND KERSTIN STAKEMEIER

In diesem Gespräch setzen sich Kerstin Stakemeier (Kunsthistorikerin, Berlin) und Marina Vishmidt (Autorin, London) mit einigen ihrer sich überschneidenden Interessensgebiete auseinander: dem Kapital und der Kunst als „automatischem Subjekt“ (Karl Marx), dem Verhältnis künstlerischer Arbeit zur Arbeit im Allgemeinen, dem Status von Praxisformen der Gegenwartskunst als kritischen und marktfähigen und schließlich mit der Frage, an welcher Stelle hierin wir uns selbst befinden, als und gegen die Institution Kunst.

Die Vortragsreihe «Beau travail« wird großzügig gefördert durch das Land Niedersachsen, die Sparkasse Lüneburg, den Lüneburgischen Landschaftsverband, die Hansestadt Lüneburg und die Lüneburger Bürgerstiftung

zurück